Philosophie

Die Programmphilosophie des Neue Welt Verlags ist österreichisch, aber stets mit dem Blick über die Grenzen hinaus.

Der Verlag will zeitgemäße Themen anbieten – Politik, Zeitgeschichte, Religion, Philosophie, Wissenswertes, aber auch Kulinarisches und Unterhaltsames -, sowie Autoren unterschiedlichster Kulturen und Religionen in den Brennpunkt des Leserinteresses rücken.

Das Programm des Neue Welt Verlags ist  Aufklärung.  „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Zu dieser Aufklärung aber wird nichts erfordert als Freiheit; und zwar die unschädlichste unter allem, was nur Freiheit heißen mag, nämlich die: von seiner Vernunft in allen Stücken öffentlichen Gebrauch zu machen …… Leben wir jetzt in einem aufgeklärten Zeitalter? So ist die Antwort: Nein, wohl aber in einem Zeitalter der Aufklärung. “  sagte der deutscher Philosoph der Aufklärung Immanuel Kant (gest.1804)

„Es scheint, dass wir bei vielen Problemen nicht die Voraussetzungen besitzen, um zu sicheren Erkenntnissen zu gelangen. Dennoch gilt es, hier nach Maß des Vermögens eine Aussage zu treffen. Es ist nämlich nicht ausgeschlossen, dass sich später Dinge ergeben, durch die man Gewissheit wird erlangen können in vielem, wozu uns heute die Möglichkeiten noch fehlen.“ sagte der andalusischer Philosoph, Jurist, Arzt und arabischsprachiger Schriftsteller Ibn Rušd alias Averroes (gest. 1189)

„Komm, o Freund, nicht den Gram von morgen trinken wir. Nur diese kurzen Augenblick’ des Glücks im Leben zählen wir. Morgen ist der Tag, wenn aus diesem alten Kloster scheiden wir. Mit siebentausend Wanderern an uns’rer  Seite ziehen wir.“  sagte der persisch-türkmenischer Mathematiker, Astronom, Astrologe, Philosoph und Dichter. Omar Chayyam ( gest.1131)

So gesehen ist die Philosophie des Neuen Welt Verlags  die Verständigung zwischen den Kulturen und die Toleranz gegenüber Anderen mit Hilfe von Literatur zu fördern. Nur wer unwissend ist, hat Angst vor dem Fremden und Aufklärung. Literatur hilft wissend und folglich aufgeklärt und tolerant zu werden.  Literatur verschafft uns Zugang zur  „Neue Welten“, und zwar im direkten wie im weiteren Sinn.